Nehmen Sie Kontakt auf

Bund Deutscher Nachlasspfleger (BDN) e.V.
Grevener Str. 339
48159 Münster

+49 251 / 484 1905
+49 251 / 484 1906
info@b-d-n.de

HINWEIS: Als Berufsverband beraten wir ausschließlich unsere Mitglieder. Anfragen von Verbraucher dürfen wir nicht beantworten!

 

Infomaterial bestellen

Gerne senden wir Ihnen ausführliche Informationen zu den Vorteilen einer Mitgliedschaft per Post zu. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihre Kontaktdaten.

 

Newsletter bestellen

Gerne senden wir Ihnen regelmäßig unseren E-Mail Newsletter mit Neuigkeiten rund um die Nachlasspflegschaft zu. Schicken Sie uns einfach per E-Mail Ihre Kontaktdaten.

BDN-Qualifikationssystem

Ber der täglichen Abwicklung von Nachlässen sind vielfältige rechtliche, kaufmännische, organisatorische und genealogische Aspekte zu berücksichtigen.

Nur ein umfassend ausgebildeter Nachlasspfleger kann diesen Anforderungen haftungssicher gerecht werden. Gemeinsam mit der NachlassAkademie haben wir zwei Fachlehrgänge entwickelt, in denen Sie praxisnah durch Spezialisten ausgebildet werden.

ZERTIFIZIERTER NACHLASSPFLEGER (BDN)

Sie erreichen die höchste Qualifikationsstufe, wenn Sie als
Geprüfter Nachlasspfleger (BDN) zusätzlich den Zertifizierungslehrgang der NachlassAkademie erfolgreich bestanden haben und Ihre besondere praktische Erfahrung vor dem Zertifizierungsausschuss des Bund Deutscher Nachlasspfleger (BDN) e.V. nachweisen.

 

GEPRÜFTER NACHLASSPFLEGER (BDN)

Mit Bestehen des entsprechenden Fachlehrganges der NachlassAkademie verleiht der BDN die Bezeichnung "Geprüfter Nachlasspfleger (BDN)". Ab dieser Qualifikationsstufe kommen Sie in den Genuss, am Qualitätszirkel des BDN teilnehmen zu können. Hier treffen Sie sich jährlich, jeweils im Februar, Juni und Oktober mit engagierten Kolleginnen und Kollegen, werden von Experten auf den neusten Stand in Sachen Nachlasspflegschaft gebracht und nehmen an einem moderierten Erfahrungsaustausch teil.

 

Mitglied im BDN

Mit Aufnahme in den Verband sind Sie berechtigt, das Logo des BDN und die Bezeichnung Mitglied im BDN zu führen. So weisen Sie gegenüber dem Nachlassgericht nach, dass Sie den besonderen Versicherungsschutz der Verbandsver-sicherung genießen und bei Aufnahmen in den BDN nach Ihrer Vermögenslage zur Führung von Pflegschaften geeignet sind (§ 1779 Abs. 2 Satz 1 BGB).